Lernen – Wissen – Gestalten

 

Den Verlauf einer Therapie oder Supervision beschreibe ich gern als „Lernen, Wissen, Gestalten“. Wie komme ich darauf? Als Beraterin mit systemischem und integrativtherapeutischem Hintergrund frage ich selten nach dem „Warum“, sondern eher nach dem „Wofür“. Damit meine ich im Kern, wofür das Problem, der Konflikt, die Krise oder auch ganz einfach die Beschäftigung mit einer Thematik gut ist. Welche Funktion wird erfüllt? Dies kann zu einem Perspektivwechsel führen, der eine wohlwollende und ressourcenorientierte Haltung bewirkt. Wir nähern uns also einer Thematik mit Neugierde, in dem Bestreben, aus und von ihr zu lernen. Mit diesem Wissen ausgestattet, können wir versuchen, uns in neuen Handlungsmustern zu erproben und auf diese Weise die Wirklichkeit in unserem Sinne zu gestalten. Das ist das, was wir in Supervision und Integrativer Therapie unter Selbstwirksamkeit verstehen.

Lernen – Wissen – Gestalten

Den Verlauf einer Therapie oder Supervision beschreibe ich gern als „Lernen, Wissen, Gestalten“. Wie komme ich darauf? Als Beraterin mit systemischem und integrativtherapeutischem Hintergrund frage ich selten nach dem „Warum“, sondern eher nach dem „Wofür“. Damit meine ich im Kern, wofür das Problem, der Konflikt, die Krise oder auch ganz einfach die Beschäftigung mit einer Thematik gut ist. Welche Funktion wird erfüllt? Dies kann zu einem Perspektivwechsel führen, der eine wohlwollende und ressourcenorientierte Haltung bewirkt. Wir nähern uns also einer Thematik mit Neugierde, in dem Bestreben, aus und von ihr zu lernen. Mit diesem Wissen ausgestattet, können wir versuchen, uns in neuen Handlungsmustern zu erproben und auf diese Weise die Wirklichkeit in unserem Sinne zu gestalten. Das ist das, was wir in Supervision und Integrativer Therapie unter Selbstwirksamkeit verstehen.

Dies spiegelt sich auch in meinem Logo wieder: Es stellt eine Geste bei der Begrüßung in den japanischen Kampfkünsten dar, während man sich einander zuneigt. Die Faust symbolisiert unsere Kraft und die flache Hand ist das Symbol für Selbstregulation und das Versprechen, sich wohlwollend und respektvoll auseinanderzusetzen. Beim jeweiligen Gegenüber kann es sich um eine Person (auch um die eigene), aber auch um ein Problem oder eine schwierige Situation handeln.

Sind Sie nun Ihrerseits neugierig geworden und möchten überprüfen, ob dieser Ansatz für Ihre Thematik hilfreich sein kann? Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail, dann vereinbaren wir einen Termin für ein Kennenlernen.